IMG 9482

Road of Bones

Vladivostok - Magadan

Termine

20RusRoB01 01.07. - 18.07.2020
20RusRoB02 01.08. - 18.08.2020

21RusRoB01 01.07. - 18.07.2021*
21RusRoB02 01.08. - 18.08.2021*

*Termine und Preise werden ca. ein Jahr vor Reisebeginn bekannt gegeben.

Schwierigkeitsgrad:

Mittel-Hoch

Beschreibung


Diese Tour führt von Vladivostok bis nach Magadan, über die weltberühmte Road of Bones, wo es gerade Abend wird, wenn in Moskau der Tag beginnt. Die 2.000 km lange “Knochenstraße” wurde unter Stalin von den Häftlingen des Gulags, einem Netz von Straf- und Arbeitslagern in der Sowjetunion, errichtet und ist die einzige Lebensader in dieser abgelegenen Gegend. Sie windet sich vorbei an Ruinen alter Dörfer, über schroffe Hügel und durch unberührte Natur. Diese Straße zu befahren heißt auch eine der entlegensten Gegenden der Welt zu bereisen.

Tourdaten:
18 Tage (davon 12 Fahrtage, 4 Ruhetage, 2 Tage Ankunft/Abreise). Gesamtlänge ca. 5.000 km; 70% Asphalt, 30% nicht asphaltierte bzw. Schotter-Straßen. Schwierigkeitsgrad: Mittel bis hoch, bei regnerischen Bedingungen sehr hoch.
Begleitpersonen können im Begleitfahrzeug mitfahren, eine Teilnahme als Sozius am Motorrad ist bei dieser besonderen Reise nicht möglich.

Diese Tour ist für all jene geeignet, die bereits einige Erfahrung auf schmalen, kurvenreichen Bergstraßen sowie Schotterstraßen und Feldwegen gesammelt haben und ihre Reise-Enduro gut im Griff haben. Manche sagen, es sei eines der letzten richtigen Abenteuer der Welt.
Eine echte Herausforderung für echte Motorrad Abenteurer.

Klick zum Vergrößern

Unser exklusives Reiseprogramm


Tag 1 Vladivostok

Nach Eurer Ankunft in Vladivostok werden die Motorräder übernommen, letzte Vorbereitungen getroffen und Ihr lernt das Team und die anderen Teilnehmer kennen. Ein gemeinsames Begrüßungsabendessen schließt den Tag ab.

Tag 2 Vladivostok - Khabarovsk

760 km

Eine lange Fahrt zu einer der schönsten Städte im Fernen Osten, Khabarovsk. Die Hauptstadt der gleichnamigen Region liegt am Fluss Amur und wurde 1858 als Militärposten gegründet. Wir werden am Abend noch eine kleine Runde zu Fuß durch die Stadt drehen.

Tag 3 Khabarovsk- Blagoveshchensk

730 km

Auch an diesem Tag bringen wir einige Kilometer unter die Räder bevor wir Blagoveshchensk erreichen, eine Stadt direkt an der Grenze zu China, das auf der anderen Seite des Flusses liegt. Am Abend gönnen wir uns chinesisches Essen und gehen nicht zu spät schlafen, damit wir gut ausgeruht sind für den kommenden Tag.

Tag 4 Blagoveshchensk

Den heutigen Tag nutzen wir für Vorbereitungen, denn morgen beginnt das wahre Abenteuer, wenn wir uns morgen Richting Road of Bones wenden. Wir schnallen die Off-Road Räder auf unsere Motorräder und machen alles für die kommenden Schotterabschnitte bereit. Die nächsten 1.000 km legen wir zu 50% auf unbefestigten und zu 50% auf befestigten Straßen zurück.

Tag 5 Blagoveshchensk - Tynda

780 km

Nach ein paar Stunden Fahrt verlassen wir die Trans-Sibirische Route und steigen Richtung Magadan in die Road of Bones ein. Nach der Abzweigung beginnt die Lena-Fernstraße (von der Trans-Sibirischen Route nach Yakutsk verläuft die Lena-Fernstraße über ca. 1.200 km; von Yakutsk bis Magadan verläuft die Kolyma-Fernstraße über weitere 2.000 km). 2006 ist diese Straße nach Yakutsk von einer der weltweit führenden Auto-Zeitschriften als gefährlichste Straße der Welt bezeichnet worden und hat damit die berühmte Todesstraße in Bolivien und etliche weitere schwierige Strecken überholt. Die gute Nachricht ist jedoch, dass sich die Lage in den vergangenen Jahren geändert hat und zurzeit an der Straße gebaut wird; manche Abschnitte sind bereits befestigt, an anderen wird gerade gearbeitet. Die heutige Lage ist also eine weit bessere als noch 2006.

Tag 6 Tynda - Aldan

460 km

Wir befahren Straßen, die größtenteils asphaltiert sind, jedoch durch Schotterabschnitte unterbrochen werden.

Tag 7 Aldan - Yakutsk

540 km

Yakutsk ist die Hauptstadt der Republik Sacha und hat über 300.000 Einwohner. Nach fünf Tagen Fahrt legen wir hier einen Tag Pause ein.

Tag 8 Yakutsk, Ruhetag

Einen halben Tag lang besichtigen wir die Stadt. Der restliche Zeit steht zur freien Verfügung.

Tag 9 Yakutsk - Chandyga

410 km

50 km nach Yakutsk endet die befestigte Straße, und vor uns liegen 2.000 km Schotterstraße bis nach Magadan: die legendäre Kolyma-Fernstraße. Chandyga, wo wir diese Nacht verbringen, ist eine der wenigen „großen“ Städte auf unserer Strecke nach Magadan.

Tag 10 Chandyga - Tomtor

350 km

Dieser Ort ist der kälteste der Welt, an dem noch Menschen angesiedelt sind. Im Winter fallen die Temperaturen auf -50 °C bis -70°C

Tag 11 Tomtor, Ruhetag

Wir besuchen ein Museum, machen Fotos mit Stella (ein Monument dieses „Pol der Kälte“) und erholen uns für den nächsten Tag.

Tag 12 Tomtor - Ust-Nera

240 km

Ust-Nera ist die letzte größere Stadt, an der wir vorbeifahren, bevor wir Magadan erreichen. Die nächsten beiden Nächte schlafen wir in Zelten.

Tag 13 Ust-Nera - Sussuman

390 km

An diesem Tag besuchen wir die Geisterstadt Kadykchan. In der Vergangenheit war dies eine kleine Stadt mit mehreren Fabriken und Werken, in denen die lokale Bevölkerung beschäftigt war; nachdem diese jedoch geschlossen wurden, gab es keinen Strom und keine Heizung mehr, und die Einwohner zogen rasch weg. Heutzutage ist Kadykchan eine der berühmtesten Geisterstädte Russlands.

Tag 14 Sussuman - Gerba-Fluss

320 km

Nach einem weiteren spannenden Fahrtag übernachten wir die zweite Nacht im Zelt.

Tag 15 Gerba-Fluss - Magadan

310 km

Vor der Ankunft in Magadan besuchen wir eines der wenigen Gefangenenlager entlang der Straße, das noch erhalten ist. Die meisten Gefangenenlager in dieser Region sind nach Stalins Tod in den 50er und 60er Jahren geschlossen und der Großteil davon kurz danach zerstört worden. Dieses Gefangenenlager ist unberührt geblieben, und wir können heute sehen, wie die Menschen damals an diesen Orten gelebt und gearbeitet haben.

Tag 16 Magadan, Ruhetag

Stadtbesichtigung und Abschiedsabendessen.

Tag 17 Magadan, Puffertag

Dieser Tag dient als Sicherheitstag, falls sich unsere Ankunft in Madagan verzögert.

Tag 18 Magadan, Abreise

Je nach Abflugszeit nutzt Ihr die Zeit zum Packen oder erkundet Magadan noch auf eigene Faust. Wir hoffen, dass Ihr von Russland so begeistert wart, dass Ihr eines Tages zu einer weiteren Tour wiederkommt und sagen Euch:
„Do svidaniya“ - Auf Wiedersehen - in Russland

Unsere Inklusivleistungen


  • Nächtigungen in Hotels, Privathäusern und Zelten
    • inkl. Frühstück (an allen Tagen)
    • Mittag- und Abendessen (an Fahrtagen)
  • Flughafentransfers
  • Willkommens-Abendessen
  • Motorradmiete BMW F800GS / F850GS Kaution nicht inkludiert (€ 1.500)
  • inkl. Benzin (nur Mietmotorräder)
  • Tourguide auf Motorrad, englisch sprechend
  • Begleitfahrzeug
  • Unterstützung bei der Visa-Beschaffung

Nicht inkludiert:
Flüge: Diese können wir auf Anfrage gerne optional anbieten. Kaution für das Mietmotorrad. Motorrad-Bekleidung und Schutzausrüstung. Benzin für eigenes Motorrad. Mittag- und Abendessen (außer an Fahrtagen), Visa Gebühren, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Trinkgelder; des weiteren alle Leistungen, die nicht ausdrücklich als inkludierte Leistungen angeführt sind.
Ebenfalls nicht eingeschlossen, aber dringend empfohlen: Reiseversicherung mit Stornoschutz.
(Auslandskrankenversicherung für Russland vorgeschrieben!)

Preis

Pro Person im Doppelzimmer


Fahrer

€ 6.950


Mit eigenem Motorrad

€ 4.750


MitfahrerIn im Begleitfahrzeug

€ 3.000


Aufpreis R1200GS

€ 350


Einzelzimmerzuschlag

€ 550


 

Reisebedingungen


Es gelten die allgemeinen Reisebedingung von Russian Mototravel Company, Moskau, Russland. Diese werden vor Buchung ausgehändigt.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Reiseveranstalter vor die Reise bis vier Wochen vor Beginn der Reise abzusagen.

Ein offenes Wort unter Bikern


Wir machen bei unserer Reise keinen Fahrkurs, sondern eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Motorrad-Tour. Wenn Du bereits erfahren im Motorrad fahren bist, wirst Du auf der Tour voll auf Deine Kosten kommen. Solltest Du Dir unsicher sein ob Deine Fahrkenntnisse ausreichen, bitten wir Dich mit uns Kontakt aufzunehmen. Durch unsere jahrelange Erfahrung können wir Dich diesbezüglich gut beraten.

Weiters sollte eine gute körperliche und gesundheitliche Verfassung für die Teilnahme an der Tour selbstverständlich sein. Wir lassen je nach Tour mehrere hundert Kilometer hinter uns. Das Motorradfahren in  einzigartiger Landschaft steht im Vordergrund, eine gewisse Anpassung an die Gruppe und Teamgeist wird notwendig sein, um die Tour voll genießen zu können. Mit der Beschreibung der einzelnen Reisetage kannst Du Diche schon ganz gut auf die Reise vorbereiten und die von uns sorgfältig geplanten Strecken kennen lernen. In diesem Sinne:

Hier geht's zu den weiteren Russland Touren in unserem Programm