sissi 3688096 meran pixabay

Auf Sisis Spuren – durch die alte k.u.k Donau-Monarchie

Große Motorrad-Reise mit Kulturanteil
durch Bayern - Österreich - Italien
Slowenien - Ungarn - Slowakei - Tschechien

Termine

22KUK01  08.07. - 22.07.2022*
23KUK01  07.07. - 21.07.2023
24KUK01  05.07. - 19.07.2024

*Jungfernfahrt


Schwierigkeitsgrad:

Mittel-Hoch

Beschreibung


 Große Motorrad-Reise mit Kulturanteil

Die Gebiete der alten k.u.k. Doppel-Monarchie Österreich-Ungarn sind der „Spielplatz“ unserer Reise, mit beeindruckenden Motorradstrecken von Nord bis nach Süd, von Ost bis nach West. Hätte es damals schon Motorräder gegeben, wäre vieles vielleicht anders gekommen und Kaiserin Elisabeth, besser bekannt als Sisi,vielleicht sogar die erste Motorradfahrerin der Monarchie geworden...

Die Tour ist als Rundreise konzipiert. Die erste und letzte Nacht verbringen wir im selben Hotel. Der Tourstart-Ort befindet sich südlich von München. Wer mit Auto und Anhänger anreisen möchte, kann sein Gespann vor Ort sicher abstellen. Um es uns auf der Tour etwas bequemer zu machen, bleiben wir in einigen Hotels auf der Reise für zwei Nächte, so müssen wir nicht jeden Tag neu packen. Kulturelle Highlights wie Meran, Triest, Budapest und die Habsburger-Stadt Wien werden uns ebenso begeistern, wie die Motorrad-Highlights der österreichischen Alpen, der Dolomiten, der Julischen Alpen und des Alpenvorlandes. Diese Reise bietet also für alle etwas: einige der schönsten Motorrad-Strecken und einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Europas.

Tour-Daten:
Ab/bis Raum Oberbayern ca. 3.000 km, Streckenführung teilweise
anspruchsvoll mit mittlerer bis mittel-hoher Schwierigkeit. Inkl. Autobahn- und Stadtdurchfahrten, Straßen unterschiedlicher Qualitäts-Stufen, tlw. mit Unzulänglichkeiten, Kopfsteinpflaster, sowie mehrere Gebirgsüberfahrten mit zahlreichen Kurven und Serpentinen .

Klick zum Vergrößern

Unser exklusives Reiseprogramm


Tag 1: Anreise zum Tourstart-Ort ins südliche Oberbayern

Nachmittags selbständige Anreise zum Tourstart-Ort. Treffpunkt für alle Teilnehmer und die erste Hotelnächtigung ist am Samstag im Raum Oberbayern südlich von München. Beim ersten gemeinsamen Abendessen lernst Du das Team und alle weiteren Teilnehmer kennen, in gemütlicher Runde erfolgt die „Willkommens-Besprechung“ bei der die Details zur Reise besprochen und alle Fragen geklärt werden. Nächtigung im Raum südliches Oberbayern.

TIPP 1 zur Anreise: Wer mit Auto und Motorradanhänger zum Reisebeginn kommen möchte, kann das Fahrzeug-Gespann während der Tour vor Ort parken. (Aufpreis).
TIPP 2 zur Anreise: Wer sein Gepäck nicht am Motorrad zum Startort bringen kann oder will, kann es mittels Gepäckservice bei sich zu Hause abholen und ins Hotel am Tourstartort bringen lassen, am Ende wird es wieder zurückgeschickt (Aufpreis).

Tag 2: Oberbayern – Meran, Südtirol (ITA)

300 km

Nachdem das gesamte Gepäck im Begleitfahrzeug verstaut ist, treten wir unsere gemeinsame Reise an. Unser erster Fotostop zum Thema Habsburger: der Park von Schloss Possenhofen, wo Kaiserin Elisabeth von Österreich, besser bekannt als „Sisi“, einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hat. Über
landschaftlich reizvolle Straßen durchqueren wir danach Österreich, über-queren dabei ein paar ausgesuchte Passstraßen und erreichen am Nachmittag die zweitgrößte Stadt Südtirols: Meran. Kaiserin Elisabeth kam erstmals 1870 in die Stadt und ihr ist es zu verdanken, dass Meran bereits Ende des 19. Jahrhunderts in ganz Europa als Luftkurort bekannt wurde. Bei einem kurzen Spaziergang zum Abendessen in die Altstadt können wir uns von
der Schönheit Merans begeistern lassen. Aufenthalt für zwei Nächte in Meran. 

Tag 3: Ausflug „Stilfser Joch“ und Meran

180 km

Das „höchste Highlight“ der Reise wartet am Vormittag auf uns: Wir machen einen Ausflug zu einer der bekanntesten Hochgebirgsstraßen Europas: Das Stilfser Joch ist mit 2.757 m Seehöhe die höchste Passstraße der Ostalpen und auf Südtiroler Seite aufgrund seiner 48 Kehren Seite besonders beliebt. Zurück in Meran wartet Kultur auf uns: Bei einer Stadtrundfahrt werfen wir einen Blick auf die Schlösser Schenna und Trauttmansdorff und machen einen kleinen Spaziergang „Auf Sisis Spuren“. Wer lieber mehr Zeit in Meran ver-bringen und auf den Ausflug zum Stilfser Joch verzichten möchte, kann tagsüber die Stadt auf eigene Faust erkunden, unser Hotel liegt nicht weit vom Zentrum. Zweite Nacht in Meran

Tag 4: Meran – Triest (ITA)

365 km

Wir laden unser Gepäck ins Begleitfahrzeug und machen uns wieder auf den Weg. Die Dolomiten sind der Traum vieler Motorradfahrer, am Weg nach Triest „müssen“ wir da durch und können uns wieder auf einen erlebnisreichen Fahrtag freuen. Bereits 1382 gelangte die Hafenstadt an der oberen Adria unter Habsburgische Herrschaft und war 1719 der größte Freihafen, sowie die viertgrößte Stadt der Monarchie, nach Wien, Budapest und Prag. Zur Blütezeit Ende des 19. Jhdts zählte Triest mehr als 200.000 Einwohner, Erzherzog Ferdinand Maximilian (Bruder von Kaiser Franz Joseph I. und Oberbefehlshaber der k.u. k. Kriegsmarine) erfüllte sich einen Traum und ließ 1856 etwas außerhalb von Triest, direkt am Meer das Schloss Miramare erbauen. Bis zum Ende der Monarchie war Miramare die Sommerresidenz der Habsburger. Erste von zwei Nächten in Triest.

Tag 5: Triest und Ausflug nach Abbazia

0-180 km

Nach dem Frühstück machen wir eine kleine Stadtbesichtigung, viele Bauten erinnern an die Zeit der Habsburger. Um 1900 legten pro Jahr über 10.000 Schiffe an der Kaimauer von Triest an, der Handel mit vielen Ländern rund ums Mittelmeer, sowie aus Indien prägte die Stadt, am Canale Grande, wo einst die Umschlaghallen der Kaufleute gewesen sind, findet man heute schicke Läden und tolle Lokale und natürlich: Kaffee. Zu Habsburgers Zeiten
war Triest einer der Hauptumschlagplätze für Kaffee. Die Habsburger sind gegangen, der Kaffee ist geblieben. Wer den Tag gemütlich ausklingen lassen möchte, genießt am Nachmittag die Atmosphäre der Stadt oder entspannt sich am Meer. Und wer noch einen Motorrad-Ausflug machen will, begleitet uns auf eine nachmittägliche Tour, z. B. ins nicht allzu weit entfernte Opatija nach Kroatien, als „Abbazia“ in der Monarchie bekannt als der erste „Curort“ an der Adria, wo schon Kaiser Franz Josef und Sisi über die Uferpromenade
„Lungomare“ flanierten. Zweite Nacht in Triest.
 

Tag 6: Triest – Marburg/Maribor (SLO)

250 km

Slowenien wurde bereits im 14. Jahrhundert Teil des Habsburger Reiches, unter der Regierungszeit von Kaiserin Maria Theresia erlebte das Land im 18. Jahrhundert seinen ersten wirtschaftlichen Aufschwung. „Motorrad-technisch“ hält Slowenien auch ein paar Gusto Stückerl bereit, die wir uns heute beim Durchqueren des Landes ansehen werden. Unser Nächtigungsort gehörte bereits im 12. Jahrhundert zum Habsburgischen Reich und war die größte Stadt der ehemaligen Untersteiermark: Marburg an der Drau, auf Slowenisch Maribor.

Tag 7: Marburg – Budapest (HUN)

340 km

Unser Weg führt uns weiter nach Ungarn, ab 1867 Teil der Österreich-ungarischen Monarchie mit Franz Joseph I., Kaiser von Österreich und Apostolischer König von Ungarn, als Staatsoberhaupt. Auch in Ungarn gibt es schöne Motorrad-Strecken, wie wir heute sehen werden. Noch schöner allerdings: Die Hauptstadt Budapest! Angeblich wollte Sisi, als Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, aus Budapest eine Stadt machen, die Wien an Schönheit übertreffen sollte. Ob das gelungen ist, können wir uns heute und morgen selbst ansehen, wir bleiben für zwei Nächte in Budapest. 

Tag 8: Budapest – Stadtbesichtigung

0 km

Wir verbringen einen fahrfreien Tag in der Donaustadt Budapest, viele Sehenswürdigkeiten warten heute auf uns: das 1867 erbaute Parlamentsgebäude, die Kettenbrücke (1849 eröffnet und damals die längste Brücke über die Donau), der Heldenplatz mit unzähligen Statuen berühmter Persönlichkeiten, usw.usw. Als Höhepunkt des Tages schauen wir noch beim Schloss Gödöllö vorbei. Von Ungarn als Krönungsgeschenk an Sisi und Franz Josef übergeben, wurde das Schloss zum Lieblingsort der Kaiserin, hier verbrachte sie beinahe mehr Zeit als am Hofe zu Wien. Zweite Nacht in Budapest.

Tag 9: Budapest – Pressburg/Bratislava (SVK)

200 km

Unsere Fahrt auf den Spuren der Donau-Monarchie bringt uns nach Pressburg. Bratislava, die heutige Hauptstadt der Slowakischen Republik (Slowakei), war unter den Habsburgern zwischendurch auch Haupt- und Krönungsstadt Ungarns geworden und dementsprechend prunkvoll ausge-baut. Nach unserer Ankunft am Nachmittag werden wir uns bei einem Stadtbummel davon überzeugen. Nächtigung in Pressburg.

Tag 10: Pressburg – Wien (AUT)

90 km

Nur ein kurzer Fahrtag erwartet uns heute, von Pressburg nach Wien ist es nicht weit. Über mehrere Jahrhunderte war Wien Sitz der Habsburger, zu Vieles bietet die alte k. u. k. Hauptstadt, als dass wir diese im Rahmen einer Motorrad-Tour umfassend besichtigen könnten. Deshalb haben wir uns ein paar für uns besondere Highlights herausgesucht, die wir mit Euch gemeinsam erkunden wollen. Nächtigung in der einstigen Habsburger Kaiserstadt Wien.

Tag 11: Wien – Prag (CZK)

340 km

Weiter geht’s nach Prag in die goldene Stadt an der Moldau (Kaiser Karl IV. ließ im 14 Jhdt. die Burgtürme vergolden). Die Etappe durch das  österreichische Wein- & Waldviertel bis zur tschechischen Grenze bringt wieder tolle Motorradstrecken und auch die tschechischen Straßen können einiges bieten. Nächtigung in der ehemaligen Hauptstadt des Königreiches
Böhmen und nunmehrigen Hauptstadt der tschechischen Republik: Prag

Tag 12: Prag – Budweis (CZK)

150 km

Gleich in der Früh machen wir einen Bummel zu den schönsten und interessantesten Plätzen der Prager Innenstadt, überragt von dem größten geschlossene Burgareal der Welt, der Prager Burg. Übrigens: Die Hochzeits-reise von Franz Joseph und Sisi führte nach Prag. Und residiert wurde natürlich auf der Prager Burg. Nach dem Stadtbummel ziehen wir wieder Richtung Süden. Der heutige Nächtigungsort ist die größte Stadt Südböhmens und war in ihrer langen Geschichte ebenfalls Teil des Habsburger Reiches. Weltbekannt wurde sie allerdings wegen ihres Bieres: Budweis.

Tag 13: Budweis – Bad Ischl (AUT)

150 km

Ein weiterer beeindruckender Motorrad-Fahrtag erwartet uns. Der Moldau ein Stück nach Süden folgend erreichen wir die österreichische Grenze, genießen die sanften Hügel des Mühlviertels, überqueren die Donau und kommen schließlich im Salzkammergut an. Eine direkte Beziehung der Habsburger zu Ischl (damals noch ohne „Bad“) und dem Gebiet des heutigen Salzkammergutes besteht bereits seit 1282, Ischl war auch für Franz Joseph und Sisi immer ein besonderer Ort, schließlich hatten sie sich dort kennengelernt. Die frühere Kaiservilla ist nach wie vor im Privatbesitz der Nachkommen des Kaiserpaares und kann besichtigt werden, sie soll dem Besucher noch immer das gleiche Bild wie einst dem Kaiser und seiner Familie bieten.

Tag 14: Bad Ischl – Oberbayern (GER)

270 km

Unseren letzten Tag beginnen wir mit einem morgendlichen Besuch der Kaiservilla, seit 1873 mit dem markanten Grundriss in Form des Buchstaben „E“ für Elisabeth. Danach verlassen wir über landschaftlich schöne Strecken das Salzkammergut, queren die Grenze nach Deutschland bei Salzburg und nach einem Stück auf der deutschen Alpenstraße kommen wir wieder zum Ausgangpunkt unserer außergewöhnlichen Reise zurück. Beim gemeinsamen Abschiedsabend können wir die „erfahrenen“ Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen.

Tag 15: individuelle Heimreise

Leider heißt es heute endgültig Abschied nehmen. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck machen wir uns auf den Heimweg von unserer Tour durch die Gebiete der alten k.u.k Donau-Monarchie. Ende der Tour.

TIPP 1 Heimreise:  Für wen die Strecke
nach Oberbayern ein Umweg bei der Heimfahrt wäre, der kann sich bereits bei der Abreise vom Hotel in Bad Ischl von den anderen Tour-Teilnehmern verabschieden und den Heimweg selbständig antreten

TIPP 2 zur Heimreise:  Sollte das Gepäck aufgrund der vielen Souvenirs und Weinflaschen nicht (mehr) am Motorrad Platz finden, können wir es gerne mittels Gepäckservice nach Hause schicken (Aufpreis).

Unsere Inklusivleistungen


  • Geführte 15-tägige Motorradreise über einige der schönsten Motorrad-Strecken auf dem Gebiet der früheren Österreich-Ungarischen Monarchie
  • 14 Übernachtungen in ausgesuchten Hotels der guten und gehobenen Mittelklasse
  • Halbpension mit Frühstück und Abendessen (Buffet oder Menü)
    Deutschsprachiger Reiseleiter mit Motorrad ab/bis Tourstart-Ort in Oberbayern
  • Deutschsprachiger Reiseleiter als Fahrer des Begleitfahrzeuges ab/bis Tourstart-Ort
  • Begleitfahrzeug inkl. Motorradanhänger oder Transporter für Gepäcktransport ab/bis Tourstart-Ort
  • Deutschsprachige Stadtführungen mit lokalem Reiseleiter in
    Meran (3 Stunden)
    Triest (3 Stunden)
    Budapest (ganztägig, inkl. Mittagessen)
    Pressburg (2 Stunden)
    Wien (halbtägig, inkl. Mittagessen)
    Prag (2 Stunden)
  • Besichtigung der Habsburgischen Kaiservilla in Bad Ischl
  • Parkplätze bei allen Unterkünften 
  • Kundengeldabsicherung gemäß Europäischer Pauschalreiseverordnung

Nicht inkludiert:
 Anreisekosten; alle Kosten, die mit dem Betrieb des Motorrades zu tun haben, wie Benzin, Öl, Mautgebühren, ev. Parkgebühren bei Sehenswürdigkeiten, etc.; Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Trinkgelder. Weiters alle Leistungen, die nicht ausdrücklich als inkludierte, eingeschlossene Leistungen angeführt sind.
Ebenfalls nicht eingeschlossen aber dringend empfohlen: Reiseversicherung mit Stornoschutz

Zusatznächte bei Anreise bzw. Rückreise auf Anfrage gerne möglich!

Preis

Pro Person im Doppelzimmer


Pro Person

€ 3.499




Einzelzimmerzuschlag

€ 799


1/2 Doppelzimmer bei Verfügbarkeit auf Anfrage möglich


 

OPTIONAL: Reiseversicherung
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung bei der Allianz Global Assistance und dürfen anbieten:
Reiseschutz mit »Storno ALL RISK MED« Höchste Leistungen beim Reiseschutz. Stornierung auch aus Ihren persönlichen und belegbaren Gründen gedeckt! Stornoschutz, Reiseabbruch, Auslandskrankenversicherung, Reisegepäck, Unfallversicherung, Extrarückreise und Haftpflicht.

Reisebedingungen


Es gelten die Sonder-Bedingungen fur diese Reise von Motorrad und Urlaub. Diese werden Dir vor Buchung der Reise ausgehändigt.

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen.
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis vier Wochen vor Reisebeginn abzusagen.
Beim Termin 21KUK01 handelt es sich um eine „Jungfernfahrt“, das bedeutet die Tour wurde mit diesem Ablauf so noch nicht gefahren. Kurzfristige Änderungen im Tourverlauf und Routenänderungen mit mehr oder weniger Tageskilometer sind möglich und stellen keinen Mangel oder Reiseminderungsgrund dar. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt. Bei Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zu leisten, die Restzahlung erfolgt 20 Tage vor Reisebeginn.

Ein offenes Wort unter Bikern


Bei geführten Motorrad-Touren mit dem eigenen Motorrad treffen sich Fahrer und Beifahrer aus verschiedenen Herkunftsländern und mit verschiedenen Motorrädern zu einer gemeinsamen Reise. So unterschiedlich die Teilnehmer sind, so unterschiedlich werden meist auch die Motorräder sein, was eine lustige und interessante Reise erwarten lässt. Wie bei allen Gruppen-Aktivitäten ist auch bei diesen Reisen ein gewisser Teamgeist und eine gewisse Anpassung des Einzelnen an die Gruppe notwendig, damit alle die Reise und ihren Motorrad-Urlaub genießen können.